Schlagwort-Archive: Gemüseanbau

einige grüne Bilder

Vor 2 Wochen haben die Pflanzen alle eine Ladung Dünger bekommen.

Die Kräuter sind endlich aus ihrem Schlaf erwacht und haben gemerkt, dass wachsen garnicht so doof ist. 49_gartenupdate1_klein50_gartenupdate1_klein

51_gartenupdate1_klein

Bei den Paprika habe ich nach einer kurzen Recherche die „Königsblüten“ entfernt… bei Paprika #3 war da schon eine Frucht dran, schade drum…

Paprika #1 und #2 machen sich gut.

42_gartenupdate1_kleinDiese 4 daumengroßen Paprika hängen an Pflanze #1.  An den anderen beiden habe ich noch keine Früchte sehen können.

39_gartenupdate1_kleinDa die Pflanzen sehr gedrungen sind muss ich mir in den nächsten Wochen etwas einfallen lassen um das Gewicht der Früchte abzufangen, ich hoffe nämlich, dass die Paprika mindestens Hand-groß werden.

44_gartenupdate1_klein45_gartenupdate1_klein

Die Tomaten #1 und #2 tragen schon recht große Früchte. (Ungefähr Ei-groß)

Und das obwohl ich mit dem Gießen kaum hinterher komme. Der Kübel ist mit guten 20l Fassungsvermögen wohl zu klein um an heißen Tagen genug Wasser zu halten. Nach der Arbeit ging’s deshalb immer erstmal auf den Balkon zum Tomaten-Gießen. Es ist erstaunlich, wie schnell die Blätter dann wieder hoch gehen.

Bald muss ich mir da Gedanken machen, wie ich die Pflanze entlasten kann, nicht dass sie unter dem Frucht-Gewicht nachgibt.

36_gartenupdate1_kleinTomate #3 hat auch schon ein paar Tomaten dran, ist aber um einiges zierlicher als ihre früher rausgezogenen Geschwister.

46_gartenupdate1_kleinDie erste Salat-Generation bildet langsam die „Salatköpfe“ aus… (Es ist ja Römer-Salat, sie werden also eher länglich…)

Am meisten umgehauen hat mich aber die zweite Salat-Generation, der hat der Dünger gut getan… Aber seht selbst:

33_gartenupdate1_klein

 

Das war’s auch erstmal wieder.

 

~Finn

Erster „Garten“- Beitrag gleich was trauriges…

Du hast zwar noch keine weiteren Infos über meinen (Balkon-)“Garten“, aber die folgen bald.
Aktueller Zwischenstand ist:
Paprika #3 blüht, die Tomaten inzwischen auch, die Zwiebeln sind auf dem besten Weg dahin, die erste Runde Römer-Salat landet wenn das Wetter sich etwas bessert vielleicht schon Ende des Monats auf dem Teller.

Leider musste ich heute etwas trauriges feststellen… Mein Kartoffelturm ist gescheitert… In einem Kartoffelturm pflanzt man, wie es der Name vermuten lässt, Kartoffeln an.
Besonders an diesem Turm ist aber, dass man damit angeblich auf wenig Platz eine gute Ausbeute erzielen kann.
Das ganze soll angeblich dadurch zustand kommen, dass man durch wiederholtes Anhäufeln Fruchtstände auf mehreren Ebenen erzeugt.
Das dritte und letzte mal habe ich vor ungefähr 2-3 Wochen angehäufelt.
Nur brachen diesmal irgendwie nicht .wie bei den zwei Malen davor- nach 1-2 Wochen wieder Blätter durch die Oberfläche. Nach einer weiteren Woche(auch bedingt dadurch, dass ich das letzte Wochenende fast durchgehend unterwegs war), brannte es mir heute unter den Nägeln und ich habe nachgeschaut, wo das Grün denn bleibt.
Als nach vorsichtig freigelegten 5 Zentimetern noch kein Grün in Sicht war, habe ich in größeren Schritten nachgeforscht… Im gesamten Kübel war nur ein matschiger Überrest eines Triebes zu finden.
Anscheinend war das letzte Anhäufeln in Verbindung mit dem vielen kalten Regen der letzten Wochen etwas zu viel. Vermutlich auch, weil der Kartoffelturm ein ziemliches Spontanprojekt war und deshalb nicht ausreichend Vorlaufzeit da war um die Erde entsprechend zu düngen (im Herbst vorher Mist einarbeiten und so…).
Dieses Jahr wird das wahrscheinlich nichts mehr mit einem zweiten Anlauf. Also wird vermutlich Paprika #2 in den Kübel ziehen, sollte die das nicht überleben kommt die dritte Salatrunde in den Kübel.

Der nächste Gartenbeitrag wird wohl den aktuellen Stand mit Bildern dokumentieren und eine  Übersicht über meinen Balkongarten liefern.

Wenn ich dazu komme mache ich auch ein paar Fotos von dem dann leeren Kartoffelkübel.